Projekte

Alte Weihnachtslieder Neu (Live Doppel-CD)

Ein Konzertzyklus von Christian Steyer und dem Berliner Solistenchor

Der Konzertzyklus LIVE, Alte Weihnachtslieder NeuChristian Steyer begeistert mit den Konzerten seines Berliner Solistenchors Jahr für Jahr mehr Menschen. Die schönen, alten, deutschen Weihnachtslieder werden in Steyers Arrangements wieder lebendig.

«Alte deutsche Weihnachtslieder sind schön,» sagt Christian Steyer. «Ihre uralte Botschaft vom Licht, das in finsterster Zeit geboren wird — trifft sie uns noch? Wird doch allzu oft gewohnheitsmäßig an ihrer gewaltigen (Über)Lebenskraft vorbei gesungen. Wir wollen ihren pulsierenden Kern wieder spüren. Dass es Mut braucht für die Hoffnung auf Licht mitten im Dunkel. Dass man auch deshalb singt. Bis das Freuet euch auftaucht. Unerwartet. Dann entdecken wir das Alte neu.»

Wer Christian Steyer und seinen Chor hört, der kann sie fühlen: die pulsierende Energie alter deutscher Weihnachtslieder. Der in Berlin lebende Komponist und Schauspieler hat bekannte Stücke wie »Maria durch ein’ Dornwald ging«, »Kommet, ihr Hirten« und »Es kommt ein Schiff geladen« behutsam mit Elementen diverser Genres bearbeitet und in ein klangliches Wunderwerk für Chor und Klavier verwandelt. Eine wohltuende Abwechslung zum üblichen Musizieren der Weihnachtszeit und ein Genuss für Liebhaber moderner wie klassischer Musik gleichermaßen.

Über 100 Konzerte haben Christian Steyer und der Berliner Solistenchor in den vergangenen Jahren gegeben. Doch dabei hat das Programm nicht an Esprit verloren, im Gegenteil: Christian Steyer entwickelt seine feinfühligen Interpretationen der Lieder konsequent weiter. Den kompletten Konzertzyklus gibt es nun Live auf CD.

CD 1:

  1. Wach, Nachtigall, wach auf (Solo Almut Kühne) 6:44 · vor 1670
  2. Es kommt ein Schiff , geladen (Solo Jennifer Kothe, Sachar Bialecki) 7:49 · nach einem Marienlied | um 1400
  3. Maria durch ein’ Dornwald ging (Solo Almut Kühne) 4:09 · wohl um 1600
  4. Gelobet seist du, Jesu Christ (Solo Hagen Möbius, Lea Hanselmann) 5:06 · Martin Luther nach einer alten Liedstrophe um 1480
  5. Zur halben Nacht (Chorfassung, Solo Sonja Kandels) 7:43 · Komposition Christian Steyer
  6. Joseph, lieber Joseph mein (Solo Maria Helmin, Marcus Gartschock) 6:37 · nach der lateinischen Cantio »Resonet in laudibus« 14. / 15. Jahrhundert

CD 2:

  1. Ich steh an deiner Krippen hier (Solo Maria Helmin) 6:24 · im Gesangbuch von Schemelli 1736 | Text von Paul Gerhardt
  2. Kommet, Ihr Hirten (Solo Henriette Groth, Hagen Möbius, Jelena Kuljić) 7:00 · Carl Riedel 1868 nach einem tschechischen Weihnachtslied
  3. O Heiland, reiß die Himmel auf (Solo Zola Mennenöh, Sachar Bialecki) 5:57 · nach einer Kölner Melodie, die 1638 belegt ist
  4. Nun komm, der Heiden Heiland (Solo Jennifer Kothe) 11:01 · mittelalterlich | erste Quelle um 900 | Text von Martin Luther nach einem lateinischen Hymnus
  5. Der Heiland ist geboren (Solo Henriette Groth, Martin Lorenz) 5:39 · aus Oberösterreich und Schlesien | erste Quelle: Innsbruck 1881
  6. Es ist ein Ros entsprungen 6:53 · 15. Jahrhundert (Strophe 1–2), wohl aus einem Kartäuserkloster in der Eifel, im Gesangbuch Speyer 1599
  7. Encore: Wach, Nachtigall, wach auf (Solo Sonja Kandels) 7:17 · vor 1670

PRESSE

«Christian Steyer verzauberte zusammen mit den Sängerinnen und Sängern des Jazzchors das Publikum. … Überraschung und Gänsehaut bei den Zuhörern.»
Sächsische Zeitung

«Eine Spur Swing ist plötzlich in allem.»
Frankfurter Allgemeine Zeitung

«Christian Steyer schafft es, Menschen in einer Weise zum Singen zu bringen, die sie selbst kaum für möglich gehalten hätten.»
Dresdner Neueste Nachrichten

«Vorfreude.»
Berliner Zeitung

DAS ENSEMBLE

Der Berliner Solistenchor ist hochkarätig besetzt. Die jungen Sängerinnen und Sänger haben eine Vielzahl an Jazzpreisen und Stipendien gewonnen. Sie haben Musiken für diverse Kinofilme von Tom Tykwer und Wolfgang Becker beigesteuert und waren im Pavillion »Urban Planet« der Shanghai World Expo 2010 zu hören. Einzelne von Ihnen haben u.a. mit Julia Hülsmann auf ECM veröffentlicht und standen mit Größen wie Bobby McFerrin und Angelique Kidjo auf der Bühne.

Alte Weihnachtslieder Neu_Christian Steyer & Der Berliner Solistenchor LIVE 2015Komposition/Bearbeitung, Klavier, Leitung: Christian Steyer

Sängerinnen und Sänger: (Mitwirkende und Ehemalige) Alexandra Gruber · Alice Köfer · Alice Leschik · Almut Kühne · André Bachmann · Andreas Jocksch · Anke Jochmaring · Björn Sterzenbach · Caroline Olbertz · Christiane Hommelsheim · Christina Branner-Jespersen · Cornelius Beck · Dagmar Wieth-Westphal · Dana Apitz · Daniel James · David Yonan · Dominique Lacasa · Dominique Schmedje  Efrat Alony · Esther Kaiser · Facundo Perez · Friederike Merz · Hagen Möbius · Henriette Groth · Henrik Mei · Immanuel Schäfer · Jelena Kuljić · Jennifer Kothe · Jessica Gall · Johanna Seim · Julia Fiebelkorn · Kristofer Benn · Laura Altmann · Lea Hanselmann · Lucia Cadotsch · Lukas Teske · Madlen Müller · Marc Secara · Marcus Fritzsch · Marcus Gartschock · Maria Goeres · Maria Helmin · Markus Krafczinski · Martin Hagen · Olivia Trummer · Martin Lorenz · Max Keilbach · Nadja Eustermann · Niko Meinhold · Nina Rotner · Noemi La Terra · Patrick Hirche · Robert Brenner · Sachar Bialecki · Samirah Al Amrie · Sarah Kaiser · Sebastian Hamacher · Silvio Naumann · Sonja Kandels · Sophie Miller · Stefan Flügel · Stefanie Polster · Steffen Illner · Thomas Weppel · Till Blumenthal · Till Josa Paar · Ulrich Vetter · Zola Mennenöh · Zooey Agro · Kontrabass: Robert Brenner · Steffen Illner

Tonmeister: Silvio Naumann · Tonassistenz: Markus Gottschall · Johannes Peters · Tina Laschke · Bernfried Runow · Anna Yamamoto · Licht & Photographie: Stephen ‘Moon’ Mooney · Theo Lustig · Photos: Stephen ‘Moon’ Mooney (CD + Booklet Seiten 1, 9, 11, 13, 16/17, 19, 21, 22/23, 24, 28) · Andreas Krause (Booklet Seiten 7, 14/15, 26/27) · Günter Linke (Booklet Seiten 3, 4, 5) · Dietmar Liste · Kamera & Schnitt: Susanne Ocklitz · Linda Schmieg · Björn Morres · Martin Kukula † · Grafik: Kalina Bielecka-Kubiak · Lucas Fester · Jochen Starz · Organisation: Lucas Fester · Katrin Hellmann · Alexandra Gruber · Cordelia Krause · Presse & Promotion: Akimo Markov (Markov&Markov) · Marcel Westphal (Q-rious Music) · Management: Andreas Cohrs (COLITA entertainment)

Label: © 2015 COLITA, ℗ SechzehnZehn·Jazz. Hier bestellenHörbeispieleTourflyer 2016


Am Anfang war der Baum – Indianische Legenden

Im Leipziger «Amazonien» Panometer von Yadegar Asisi haucht Christian Steyer, die Stimme von »Elefant, Tiger & Co.«, überlieferten indianischen Legenden aus dem brasilianischen Regenwald neues Leben ein.

Baum CS-IL-CD-Front_1

Wenn Christian Steyer diese Legenden und Mythen aus dem Amazonasgebiet interpretiert, spürt man die Faszination, die er beim Schreiben und Lesen empfunden haben muss.

Die Neufassungen entstanden auf Anregung von Yadegar Asisi als eine Ergänzung zu dessen großem AMAZONIEN-Panorama in Leipzig; sie nehmen den Hörer mit in die Vorstellungs- und Fantasiewelt der Ureinwohner Brasiliens.

Für das Hörbuch ging der Musiker und Schauspieler Christian Steyer erneut ins Studio, um die Legenden mit eigenen meditativen Musiken zu umrahmen. Eine Entdeckungsreise für jeden, der Lust hat, zu lauschen, nachzusinnen, manchmal zu schmunzeln – und zu träumen…

»Ich komme nicht vom Amazonas«, sagt Christian Steyer. »Ich bin auch kein Forscher, kein Ethnologe. Mir begegnen in diesen fremden Legenden faszinierende Bilder und Gleichnisse. Wenn ich sie erzähle, dann werden sie mir vertrauter. Ich erkenne mich und uns wieder – in dem, was mir anfangs fremd war.«

Erleben Sie wunderbare Mythen und Legenden vom Paranussbaum, der Riesenseerose, von Tigern, Tapiren und anderen Tieren.

1. Die Pfeilkette – 2. Seither – 3. Am Anfang war der Baum – 4. All die Vielen – 5. Das Fest der Tiere – 6. Jederzeit – 7. Die Riesenseerose – 8. In den Gewässern – 9. Der Paranussbaum – 10. Immer wenn – 11. Die Geschichte von der Schlangenhalsschildkröte – 12. Endlich

CD, 44 Minuten
ISBN: 978-3-86847-118-2 – Buchfunk Hörbuchverlag
EAN: 4-260095-742872 – phonector
Preis: € 20,00. Hier bestellenHörbeispiele.


Vom kleinen Storch der Vater

Fabelhafte Tiergedichte für Groß und Klein

Schon lange bevor Christian Steyer im MDR über «Elefant, Tiger & Co.» zu sprechen begann, hatten sich in seiner Schublade etliche Tiergedichte angesammelt.

Nachdem die Serie «Elefant, Tiger & Co.» dann erfolgreich und vielfach kopiert wurde, lag nichts näher, als die Tiergedichte endlich der Öffentlichkeit zugängig zu machen. Dies geschah 2007 durch den in Leipzig ansässigen Faber & Faber Verlag.

Christian Steyer liest TiergedichteIllustriert wurde das Büchlein von Woge. Auf der beiligenden CD – wodurch das Buch zum Hörbuch wird – liest Christian Steyer seine Gedichte selbst und rundet sie gemeinsam mit Almut Kühne durch gelegentliches Musizieren ab.

In den kurzen und im wahrsten Sinne des Wortes fabel-haften Versen gibt es viel zu entdecken. So lesen und hören wir u.a. Gedichte von einer Maus, einem Reh, einem Pferd, einem Auerhan, einem Schaf, einem Igel, und, und, und … Mal traurig, mal lustig, und stets mit einer Prise Hintersinn …

Aus dem Vorwort:
«Wenn er über Tiere schreibt, mit Ihnen spielt oder sie nachdenklich beobachtet, rücken sie näher, uns auf den Pelz. Manchmal fühlt es sich merkwürdig an, manchmal kitzelt es. Christian Steyers Tiergedichte sind was für kluge Köpfe und kleine Kinder – zum Lesen oder Hören.»

19 Tiergedichte gelesen von Christian Steyer (mit Booklet + CD): 1. Adler 2. Fisch 3. Gemse 4. Auerhahn 5. Giraffe 6. Känguruh 7. Huhn 8. Maus 9. Pferd 10. Schaf 11. Regenwurm 12. Reh 13. Schlange 14. Wolf 15. Storch 16. Fuchs 17. Zwischenmusik 18. Igel 19. Schwein

Preis: € 20,00. Hier bestellenHörbeispiele.


Elefant, Tiger & Co.

Das Original der Zooserien

»Elefant, Tiger & Co.« ist das erfolgreiche Original der Zoo-Doku-Soaps mit inzwischen über 400 Episoden.

Elefant Tiger & Co Christian Steyer und MaxAllwöchentlich am Freitag versammeln sich mehre Millionen Zuschauer vor Ihren Fernsehern, um an den neuesten Geschehnisse des Leipziger Zoos Teil haben zu können. Christian Steyer spricht die Serie vom ersten Tag an. Mit seiner eigenen Art im Umgang mit Sprache ist er am Erfolg der Serie im Wesentlichen beteiligt.

«Elefant, Tiger & Co.» ist das Original der Zoo-Dokus. Inzwischen gibt es hiervon ganze 15 Ableger im deutschsprachigen Raum. In vielen von diesen bemühen sich bisweilen selbst die Sprecher, so zu klingen wie das Original …

Homepage von »Elefant, Tiger & Co.» – inkl. Online-Livestream der aktuellen Sendung und mehr


Erich-Kästner-Abend

Eine musikalische Lesung mit Texten von Erich Kästner.

Die Rheinpfalz schrieb anno 2008: «Sympathische Stimmen bezaubern das Publikum»

Sympathische Stimmen bezaubern das Publikum_Rheinpfalz«Die Erwartungen waren groß und sie wurden voll erfüllt. Christian Steyer, die Stimme von Elefant, Tiger & Co. […] zog die Zuhörer dank seiner Vortragskunst mit eigenen Gedichten und solchen von Erich Kästner sofort in seinen Bann.

Und noch einer zweiten Stimme konnte man an diesem Abend lauschen: Die Sängerin Almut Kühne beschränkte sich zwar im ersten Teil, als Steyer tiefsinnig-hintergründige Tiergedichte vortrug, auf eine lautmalerische Interpretation der Texte, später mit Kästner-Gedichten drehte sie aber voll auf. Dritter im Bund der Stimmen war ein Flügel, dem Kühne zu den Steyer-Gedichten mit Klöppeln und allerlei Klavier-fremdem Werkzeug tierisch interessante Geräusche entlockte»

Erste Demo-Aufnahmen und das außergewöhnliche Video einer Aufführung bei den Babebelsberger Medienpreisen 2009 finden Sie auf dieser Seite, weitere Infos folgen in Kürze.

 


Solo Piano

Abendländische Abendlieder & Filmmusik

«Die Grundlage der Musik ist Stille.» — Alfred Brendel

Jeder Musiker hat sein eigenes, inneres Metronom. Das Metronom von Christian Steyer schlägt auf seine eigene Art und Weise. Ein jeder Ton hat hier seine Zeit.

Über die Jahre entstand eine Vielzahl ruhiger und meditativer Klänge. Klavier-Soli, die in all ihrer atmosphärischen Dichte einen persönlichen Soundtrack beim Hörer in Bewegung setzen. Kein Wunder, dass die Stücke an Filmmusik erinnern, wurden doch Teile aus ihnen schon für Filmmusiken von Christian Steyer herangezogen.

Wenn sich Steyer für Filmmusiken – z.B. wie im Falle von Peter Lichtefelds «Playa del Futuro» – Ausnahme-Sängerinnen wie Yelena Kuljic einlädt, um seine Musik und Phantasiesprachen angemessen interpretiert zu wissen, entstehen wundervolle Stücke wie «Hanru». Auch wenn diese nicht innerhalb des «Solo-Piano-Projektes» veröffentlicht werden, möchten wir sie Ihnen an dieser Stelle nach und nach vorstellen.

«Abendländische Abendlieder» nennt Steyer seine Solo-Stücke, die demnächst auf CD veröffentlicht werden sollen. Bisher sind sie nur gelegentlich im Rahmen seiner musikalischen Lesungen u.a. mit Angela Winkler oder Almut Kühne live zu hören.